I LIKE

Wir sind unaufhörlich am Chatten, Liken, Sharen und Kommentieren. Dafür wird die Sprache verkürzt und operationalisiert. So kondensiert sie in Symbolen, Icons, Likes, Emoticons. -- Warum? Erstens aus Gründen der Praktikabilität. Icons, besonders Emoticons, sind für den Einzelnen schneller verfügbar als eine artikulierte Aussage: "Ich freue mich" versus ":)" Damit sind Icons die ideale Sprache der digital beschleunigten … I LIKE weiterlesen

Von der Renaissance des Sinns

Einen Job zu haben, das genügt längst nicht mehr. Zumindest nicht allen. In Zeiten der Vollbeschäftigung, des Fachkräftemangels und des Laborierens auf der grünen Wiese, Stichwort Start-Ups und Selbstständigkeit, müssen Arbeitgeber mehr als nur Gehalt bieten. Sie kennen das: ein gesellschaftliches Ereignis, Small Talk ... und dann die Gretchenfrage: „Was machen Sie denn beruflich?“ Nietzsche … Von der Renaissance des Sinns weiterlesen