Value-Perception-Gap-Studie 2017

Mind The Gap! Studie zur Altersvorsorge

Wissen Finanzberater, was Kunden wichtig ist? Nach welchen Maßstäben entscheiden Kunden sich für Produkte und Vertriebskanäle, wie beurteilen sie die zur Verfügung gestellten Services? Ist das Internet wirklich das Maß aller Dinge und welche Rolle spielt die Dienstleistung „Finanzberatung“ vor dem Hintergrund der Digitalisierung?

Die Value-Perception-Gap-Studie 2017 gibt Antworten.*

Erfahren Sie jetzt, was Kunden wirklich wichtig ist und wo Finanzberater den Kontakt zum Kunden verloren haben! Die Value-Perception-Gap-Studie 2017 bietet spannende Erkenntnisse und praktische Empfehlungen für sinnvolle Altersvorsorgeberatung.  

Titel

>> Studie downloaden

Hintergrund:

Die Value-Perception-Gap-Studie 2017 von Professor Bernd Ankenbrand und Kommunikations-  und Strategieberater Florian Fischer deckt auf, welche Maßstäbe Kunden an ihre Altersvorsorge, aber auch an Vertriebskanäle, Finanzberater und Finanzdienstleistungen anlegen und was speziell Finanzberater glauben, das Kunden wichtig ist.

In der empirischen Auswertung wird deutlich, dass Finanzberater in vielen Bereichen ein gutes Verständnis für die Maßstäbe ihrer Kunden haben. Genauso deutlich zeigen sich aber auch Lücken zwischen dem, was Kunden wichtig ist und dem, was Finanzberater glauben, das Kunden wichtig ist. Diese Lücken gilt es zu erkennen und zu schließen, denn nur so entstehen für beide, Finanzberater und Kunden, sinnvolle Erfahrungen.


* VPGS, Ankenbrand / Fischer (2017)

 

3 Kommentare zu „Value-Perception-Gap-Studie 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s